BERLIN – VOLLENDET UNVOLLENDET. MUSS MAN WERBUNG FÜR BERLIN MACHEN? MUSS MAN EINE STADT ANPREISEN UND ERKLÄREN, DIE KAUM NOCH FÜR SICH SELBST SPRICHT, WEIL ES ANDERE SCHON FORTWÄHREND TUN?

 

Nicht mehr! Denn mittlerweile hat jeder sein eigenes Berlinbild im Kopf. Kaum eine Woche vergeht, in der Berlin nicht in irgendwelchen Rankings als Top-Standort ausgewiesen wird. Berlin hat viele Chancen, darin sind sich alle einig. Diese Aufbruchsstimmung ist permanent spürbar, dieser neue, launige Geist, diese rastlose Anpackmentalität, die eine Weltstadt entwickelt hat, die sich tagtäglich neu erfindet – und die so gar nichts mit dem Prunk von Paris und dem Glamour von London gemein hat und haben will. Berlin ist Berlin. Authentisch, ehrlich, direkt.

 

Aufgrund seiner turbulenten Geschichte hat Berlin sich in den letzten Jahren zu einer Dienstleistungshochburg entwickelt. Dennoch schickt sich die Stadt an, in Zukunftstechnologien wie der Solarindustrie, der Biotechnologie und der Elektromobilität führend in Deutschland zu werden. In der Kreativwirtschaft ist sie es längst schon. Die wirtschaftliche Attraktivität wächst – mit jedem Jahr.

 

Neben den Touristen und Kongressbesuchern haben gerade junge Menschen das neue Berlin als Ort zum Leben und Studieren für sich entdeckt. Keine andere Stadt Deutschlands bringt es mit vier Universitäten, vier Kunsthochschulen, sechs Fach- und 19 Privatschulen auf ein vergleichbares Angebot.

 

Berlin ist und bleibt eine große Spielwiese für neugierige Menschen mit Ideen, Visionen und Pioniergeist. Dieser Spirit spricht sich in der ganzen Welt herum und lockt in Zukunft mehr und mehr Menschen in diese faszinierende Stadt. Ein Großteil von ihnen wird dann am neuen BER herzlich empfangen: „Juten Tach!“





OBEN: Potsdamer Platz
MITTE: Oberbaumbrücke, Friedrichshain/Kreuzberg


Mehr Informationen über Berlin unter:
www.berlin.de